Zielgruppe: Schüler der 6.Klasse, die Deutsch als 1.Fremdsprache lernen.

Lernziel: Leseverstehen.

Dauer: 1 Stunde (40 min)

Ход урока

Текст:

Katrin Dreut

Wie man einen Jungen ins Kino einlädt

Am Sonntag kommt mein Lieblingsfilm im Kino „Krieg der Sterne". Mutti hat gesagt: „Tini, du darfst hingehen. Aber eine deiner Freundinnen muss mitkommen." Dann darf ich. Ich habe Lisa gefragt. Aber die geht mit ihren Eltern am Sonntag ins Theater. Susis Vati hat Geburtstag. Und Sandra mag solche Filme nicht. Ulrike hat keine Lust. Und Anja aus der Parallelklasse tritt mit ihrer Tanzgruppe auf. Nun weiß ich nicht, was ich machen soll. Meine große Schwester Lotta hat gelacht. „Hol dir doch das Video in der Video in der Videothek, dann kannst du dir den Film mehrmals ansehen." Lotta weiß eben immer alles besser. Dabei ist Kino viel schöner als Video. Das versteht Lotta nicht. Sie hat ja auch immer nur ihre Disko im Kopf.

Am liebsten möchte ich mit Stefan aus meiner Klasse hingehen. Mit ihm kann man so schön Blödsinn machen und lachen. Ich stelle mir vor, wie Stefan und ich im dunklen Kinosaal sitzen und der Film fängt an. Und wir essen Popcorn und trinken Cola und sitzen in den weichen Sesseln nebeneinander. Hinterher gehen wir langsam nach Hause und reden über den Film. Und lachen über alles Mögliche. Aber geht denn das? Kann ein Mädchen einen Jungen ins Kino einladen? Wenn ich einfach zu Stefan hingehe und ihn frage? Und was mache ich, wenn er nein sagt? Wenn er keine Zeit hat? Oder wenn er nicht will? Da hinten auf der letzten Bank sitzt er. Ich schreibe ihm einfach einen Zettel. Mal sehen, was er antwortet. Den Zettel nach hinten geben. So. Susi gibt ihn weiter.

„Christine, du kannst uns doch sicher das Gebirge auf der Karte zeigen. Komm doch mal an die Tafel." Oh Gott, die Erdkundelehrerin. Jetzt habe ich geschlafen. Welches Gebirge? Wo? Hilflos schaue ich in die Klasse. Stefan hat gerade meinen Zettel gelesen. Er sieht mich an, nickt und lacht. Jetzt bin ich aber froh. Ich höre mich sagen: „Entschuldigen Sie bitte, ich habe nicht aufgepasst." Ich lächle Frau Meier an. Sie lächelt zurück: „Das habe ich gesehen. Na, wer hilft Christine?" Stefan meldet sich. Ich setze mich wieder auf meinen Platz. Es ist mir gar nicht peinlich. Es wird noch so viele Erdkundestunden geben. Aber am Sonntag, am Sonntag gehe ich mit Stefan ins Kino!

Vor - Phase

Arbeit im Plenum

Der Lehrer läßt die Schüler nur den Titel „Wie man einen Jungen ins Kino einlädt" lesen.

Der Lehrer könnte Impuls geben:

Was interessiert euch?

Die Schüler stellen Fragen.

Sie äußern Vermutungen, worum es in diesem Text geht.

Diese Übung motiviert die Schüler zur Lektüre des Textes.

Arbeitsblatt 1

Während – Phase

Partnerarbeit

Lest bitte den ersten Abschnitt des Textes.

Warum können nicht die Mädchen ins Kino gehen?

Was passt zusammen?

1) Lisa
2) Susi
3) Sandra
4) Ulrike
5) Anja

          

a) Ich habe keine Zeit. Ich trete im Konzert auf.
b) Solche Filme finde ich blöd.
c) Ich will nicht.
d) Ich gehe ins Theater.
e) Mein Vater hat Geburtstag.

 

  1  

  2  

  3  

  4  

  5  

d

 

 

 

 

Diese Übung überprüft das selektive Leseverstehen.

Arbeitsblatt 2

Während – Phase

Einzelarbeit

Lies bitte den zweiten Abschnitt.

Das Mädchen träumt.

Setze die Wörter ein.

Am liebsten möchte ich mit ____________ 1 aus meiner Klasse hingehen. Mit ihm kann man so schön _____________ 2 machen und lachen. Ich stelle mir vor, wie Stefan und ich im dunklen ______________ 3 sitzen und der Film _________ ____ 4. Und wir ___________ 5 Popcorn und _____________ 6 Cola und sitzen in den weichen Sesseln nebeneinander. Hinterher gehen wir langsam nach _____________ 7 und reden über den ___________ 8. Und lachen über __________ 9 Mögliche.

Zur Überprüfung des Ergebnisses lesen die Schüler den 2.Teil im Plenum vor.

Arbeitsblatt 3

Während – Phase

Einzelarbeit

Das Mädchen möchte einen Jungen ins Kino einladen. Aber wie? Unterstreiche im Text die Fragen, die das Mädchen an sich stellt.

Wie lädt das Mädchen einen Jungen ins Kino ein?

Wie würdest du einen Jungen/ ein Mädchen ins Kino einladen?

Beispiel: Ich würde ihm/ ihr eine SMS schicken.

In der Übung 3 bringen die Schüler eigene Ideen ein.

Arbeitsblatt 4

Während – Phase

Gruppenarbeit

Lest den dritten Teil des Textes.

Christine ist in der Stunde.

Ordnet die Sätze in der richtigen Reihenfolge.

Jetzt bin ich aber froh. Ich höre mich sagen: „Entschuldigen Sie bitte, ich habe nicht aufgepasst." Ich lächle Frau Meier an.

1. „Christine, du kannst uns doch sicher das Gebirge auf der Karte zeigen.

Komm doch mal an die Tafel."

Oh Gott, die Erdkundelehrerin. Jetzt habe ich geschlafen.

Sie lächelt zurück: „Das habe ich gesehen. Na, wer hilft Christine?"

Stefan hat gerade meinen Zettel gelesen. Er sieht mich an, nickt und lacht.

Welches Gebirge? Wo? Hilflos schaue ich in die Klasse.

Stefan meldet sich. Ich setze mich wieder auf meinen Platz.

Es ist mir gar nicht peinlich.

Aber am Sonntag, am Sonntag gehe ich mit Stefan ins Kino!

Es wird noch so viele Erdkundestunden geben.

Diese Übung fordet die Schüler auf, den Handlungsverlauf in die richtige Reihenfolge zu setzen. Zur Überprüfung des Ergebnisses lesen die Schüler den Text im Plenum vor.

Arbeitsblatt 5

Nach – Phase

Einzelarbeit

Stell dir vor, du möchtest deinen Mitschüler/ deine Mitschülerin ins Kino einladen. 
Schreibe ihm/ ihr einen Zettel/ eine SMS.

Als Hausaufgabe
Schreibe die Geschichte weiter.
Am Sonntag…

Die Jungen schreiben die Geschichte aus der Stefan- Perspektive, die Mädchen – aus der Christine – Perspektive.

Lösungen

AB 1

  1  

  2  

  3  

  4  

  5  

d

e

b

c

a

AB 2

Stefan

Blödsinn

Kinosaal

fängt an

essen

trinken

Hause

Film

alles

AB 3/1

Am liebsten möchte ich mit Stefan aus meiner Klasse hingehen. Mit ihm kann man so schön Blödsinn machen und lachen. Ich stelle mir vor, wie Stefan und ich im dunklen Kinosaal sitzen und der Film fängt an. Und wir essen Popcorn und trinken Cola und sitzen in den weichen Sesseln nebeneinander. Hinterher gehen wir langsam nach Hause und reden über den Film. Und lachen über alles Mögliche. Aber geht denn das? Kann ein Mädchen einen Jungen ins Kino einladen? Wenn ich einfach zu Stefan hingehe und ihn frage? Und was mache ich, wenn er nein sagt? Wenn er keine Zeit hat? Oder wenn er nicht will? Da hinten auf der letzten Bank sitzt er. Ich schreibe ihm einfach einen Zettel. Mal sehen, was er antwortet. Den Zettel nach hinten geben. So. Susi gibt ihn weiter.

AB 3/2

Das Mädchen schreibt ihm einen Zettel.

AB 4

5. Jetzt bin ich aber froh. Ich höre mich sagen: „Entschuldigen Sie bitte, ich habe nicht aufgepasst." Ich lächle Frau Meier an.

1. „Christine, du kannst uns doch sicher das Gebirge auf der Karte zeigen. Komm doch mal an die Tafel."

2. Oh Gott, die Erdkundelehrerin. Jetzt habe ich geschlafen.

6. Sie lächelt zurück: „Das habe ich gesehen. Na, wer hilft Christine?"

4. Stefan hat gerade meinen Zettel gelesen. Er sieht mich an, nickt und lacht.

3. Welches Gebirge? Wo? Hilflos schaue ich in die Klasse.

7. Stefan meldet sich. Ich setze mich wieder auf meinen Platz.

8. Es ist mir gar nicht peinlich.

10. Aber am Sonntag, am Sonntag gehe ich mit Stefan ins Kino!

9. Es wird noch so viele Erdkundestunden geben.

Top.Mail.Ru Яндекс.Метрика